Nachtrag zu dem High-ISO-Artikel

Da mich zu dem vorherigen Artikel in letzter Zeit einige Mails mit Rückmeldungen und Fragen erreicht haben, möchte ich noch zwei Bilder nachreichen.

Die Fragen bezogen sich in erster Linie darauf, dass der Steinkauz auf der High-ISO-Aufnahme ja doch recht klein und wie denn die Detailtreue bei einem größeren Abbildungsmaßtstab und größerer Auflösung des Bildes sei.

 

Da ich dafür ungerne in voller Auflösung eines meiner Naturfotos hochladen möchte, habe ich noch eine kleine Anschauungs-Serie mit der weltbesten Hauskatze ever eingelegt :-)

Sie ist soooo hübsch und hat artig mitgemacht, auch wenn sie durch das Geräusch des Spiegelschlages der Kamera wach wurde und  zunächst nicht begeistert war.

 

Zunächst das Bild in voller Ansicht, aber nicht voller Auflösung

 

Canon 5d Mark III • 180mm • f/2.8 • 1/160s • ISO 25600 • EV +0,7 (fertig bearbeitet nach dem im vorherigen Blogeintrag dargestellten Workflows)

 

 

100%-Ausschnitte aus dem Bild (Zum Vergrößern bitte anklicken):

 

Natürlich ist insbesondere in den dunklen Stellen des Felles noch Rauschen sichtbar. Aber bei Bildern in der Größe würde man nicht mit der Nase vor dem Bild stehen, sondern einen gewissen Betrachtungsabstand einhalten. Dann würde das noch vorhandene Rauschen nicht mehr störend ins Auge fallen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0